7 beste Passwort-Manager für Mac 2021

  • Vergleiche Top-Passwort-Manager für Mac – kostenfrei und kostenpflichtig
  • Optimierte Sicherheit für macOS
  • Starke Verschlüsselung, automatisches Ausfüllen, Synchronisation mit mehreren Betriebssystemen und mehr
  • Exklusive Angebote, Gutscheine und Werbeaktionen
Bekanntgabe
Das erste, was Sie wissen sollten, ist, dass Sie als Nutzer bei SafetyDetective haben. Wir werden alle Nutzerbewertungen veröffentlichen, die wir authentifizieren, egal ob gut oder schlecht. Auch wenn wir Provisionen erhalten, wenn Sie auf unsere Links klicken und etwas kaufen, beeinflusst das nicht die Fairness unserer Bewertungen, Vergleiche oder Rankings.
1 Platz
  • Insgesamt am besten – intuitiv + starke Sicherheit
  • Automatisches Ausfüllen auch von komplexen Formularen
  • Synchronisation mehrerer Betriebssysteme – Desktops, Tablets, Smartphones
  • Guter Familien-Tarif
2 Platz
  • Leistungsstarker Passwort-Manager für macOS
  • Starker Passwort-Generator und automatisches Ausfüllen
  • Dark-Web-Überwachung, verschlüsselter Chat, 10 GB Speicherplatz
3 Platz
  • Gute Sicherheit, bedienerfreundliche App
  • Ein-Klick-Passwortänderung für mehr als 300 Seiten
  • Kostenloses VPN enthalten (mit unbegrenzten Daten)
4 Platz
  • Sicherer + bedienerfreundlicher Passwort-Manager für Mac
  • Automatiches Eintragen von Passwörtern auf allen macOS-Geräten
  • Innovatives "Sichere Notizen"-Feature
5 Platz
  • Einfacher + sicherer Passwort-Manager für Mac
  • Gute automatische Anmeldung unter MacOS
  • Generiert starke und hochkomplexe Passwörter
6 Platz
  • Sehr intuitiver Passwort-Manager für Mac
  • Hochsicherheitsfunktionen für macOS + benutzerfreundlich
  • Dark-Web-Überwachung, lokaler Datenspeicher
7 Platz
  • Hochfunktioneller Passwort-Manager für Mac
  • Gute Integration in macOS
  • Hohe Sticherheit - 2FA, 256-Bit AES, lokale Synchronisation

Was ist ein Passwort-Manager?

Ein Passwort-Manager ist eine Anwendung, die sich Passwörter merkt, Anmeldeinformationen automatisch ausfüllt und komplexe Passwörter für verbesserte Login-Sicherheit generiert. Viele Passwort-Manager bieten außerdem zusätzliche Funktionen, um die Cyber-Sicherheit zu verbessern. Dazu gehören Zweifaktor-Authentifizierung (2FA), Überprüfung der Passwörter, Teilen von Passwörtern und Dark-Web-Überwachung.

Was macht ein Passwort-Manager?

Vergleicht man die diversen Passwort-Manager, gibt es viele Unterschiede und verschiedene Funktionen. Eigentlich alle bieten Alleinstellungsmerkmale und einzigartige Funktionen. Allgemein gesagt kann ein Passwort-Manager:

  • Passwörter sowie Anmeldedaten speichern und automatisch ausfüllen
  • Passwörter über verschiedene Geräte und Browser synchronisieren
  • Sichere Passwörter für Logins generieren
  • Verschiedene Web-Formulare ausfüllenautomatischem Ausfüllen, einem anpassbaren Passwortgenerator und sicherer Freigabe
  • Passwörter mit Familie und Freunden teilen

Vergleich von Funktionen

Bootzeit Scan
AntiSpam
Firewall
E-Mail-Sicherheit
IDS
IPS
Makroschutz
CloudAV
Gratis Testen
Moneyback: Immer
Bootzeit Scan
AntiSpam
Firewall
E-Mail-Sicherheit
IDS
IPS
Makroschutz
CloudAV
Gratis Testen
Moneyback: Immer
Bootzeit Scan
AntiSpam
Firewall
E-Mail-Sicherheit
IDS
IPS
Makroschutz
CloudAV
Gratis Testen
Moneyback: 30 Tage

Neuste Bewertungen von Antiviren-Programmen

RoboForm
9.2
7 10

Roboform zwingt einen, ein Konto anzulegen. Das Konto wird durch dasselbe Passwo...

- UlrichW

RoboForm Sichern
Keeper
9.2
92 18

Bin jetzt im vierten Jahr bei Kasperski im Abonnement. Es wird von 30% Rabatt pe...

- Joachim Steinmaier

Keeper Sichern
Dashlane
9.6
7 30

Mit dem Passwort-Manager bin ich eigentlich sehr zufrieden, bis auf eins: Dashl...

- Eckhard Friesen

Dashlane Sichern

Beste Antiviren-Programme nach Kategorie

Norton
Windows
McAfee
Linux
Bitdefender
Mac

FAQ – häufig gestellte Fragen

Warum brauche ich einen Passwort-Manager?

Es gibt zwei hauptsächliche Gründe, warum Du einen Passwort-Manager brauchst:

  1. Es spart sehr viel Zeit
  2. Verbesserte Sicherheit

Hacker brechen jeden Tag in Online-Konten ein. Meist ist das der Fall, indem sie schwache Passwörter erraten. Benutzt Du bei mehreren Websites das gleiche Passwort, dann lässt es sich relativ einfach erraten. In so einem Fall sind Deine Online-Konten anfällig und verwundbar.

Passwort-Manager lösen solche Probleme, indem sie sehr komplexe Passwörter generieren. Weiterhin füllen sie Anmeldefelder damit automatisch und Du musst Dir die Kennwörter nicht merken. Passwort-Manager erleichtern Dir nicht nur das Leben, sondern sie sind auch die sicherste Option, das Internet zu benutzen.  

Viele Passwort-Manager enthalten noch weitere moderne Sicherheitsfunktionen. Dashlane überwacht zum Beispiel das sogenannte Dark Web auf Datenschutzverletzungen.

Sind Passwort-Manager sicher?

Ja, sehr sicher.

Passwort-Manager setzen mitunter die modernsten und fortschrittlichsten Sicherheits-Technologien ein. Damit stellen sie sicher, dass Deine Passwörter auf den Servern des Unternehmens geschützt sind.

Alle Passwort-Manager auf dieser Liste bieten:

  • Starke Verschlüsselung. Die meisten Passwort-Manager von Drittanbietern wie zum Beispiel Dashlane setzen auf Verschlüsselung mit 256-Bit AES oder besser. Das ist ein Verschlüsselungs-Niveau, das sich praktisch nicht knacken lässt.
  • Kein-Wissen-Protokolle. Diese starke Verschlüsselung wird „End-zu-Ende“ durchgeführt. Niemand kann Deine unverschlüsselten Passwörter lesen, das gilt auch für das Unternehmen, das den Passwort-Manager herstellt.
  • Zweifaktor-Authentifizierung (2FA). Gelangen Deine Passwörter in die Hände von Hackern, dann haben sie dennoch keinen Zugriff auf Dein Konto, außer sie haben mehr Beweise, mit denen sie sich als Deine Person ausgeben können.
  • Überprüfung von Passwörtern. Einige Programme wie zum Beispiel RoboForm helfen Dir dabei, schwache und starke Passwörter zu identifizieren. Außerdem informiert Dich das Programm, wenn Passwörter mehr als einmal benutzt wurden. Bei Dashlane kannst Du sie sogar mit nur einem Klick ändern!

Ist der in meinem Browser integrierte Passwort-Manager nicht gut genug?

Nein, nicht wirklich. Die meisten Browser enthalten zwar eine Art eingebauten Passwort-Manager. Diese Werkzeuge können Passwörter auch automatisch ausfüllen. Allerdings sind die Passwort-Manager von Chrome und Firefox nicht sicher genug oder so nützlich wie die besten Passwort-Manager von Dritten.

Browser-basierte Passwort-Manager bieten:

  • Geringe Verschlüsselung
  • Keine Synchronisation über verschiedene Browser hinweg
  • Keine Überprüfung der Passwörter
  • Funktionen, die unter dem Standard sind

Kurz gesagt erfüllen Sie die zwei hauptsächlichen Zwecke eines Passwort-Managers nicht:

  1. Hohe Bequemlichkeit
  2. Sicherer sein

Die besten Passwort-Manager wie zum Beispiel Dashlane und NordPass sind sehr viel besser als die in den Browsern integrierten Passwort-Manager.

Was sind die besten kostenlosen Passwort-Manager?

NordPass ist mein Favorit, wenn es um kostenlose Passwort-Manager geht.

Es ist enthalten:

  • Unbegrenzt viel Passwort-Speicher
  • Automatische Speicherung und automatisches Ausfüllen
  • Biometrische Anmeldungen
  • Passwort-Generator
  • Simples Importieren von Passwörtern

Wie funktioniert Zweifaktor-Authentifizierung (2FA) mit Passwort-Managern?

Zweifaktor-Authentifizierung sorgt dafür, dass Du Dich ohne eine weiterer Verifizierung nicht an Deinem Konto anmelden kannst. Möglich sind hier ein Einmal-Passwort, Dein Fingerabdruck oder ein Schlüssel, der sich auf einem USB-Stick befindet.

Es gibt zwei Szenarien, wann 2FA vorteilhaft und gut ist:

  1. Wenn Du Dein Master-Passwort beim Passwort-Manager eingibst.
  2. Wenn Du Dich an 2FA-kompatiblen Websites anmeldest.

Ein guter Passwort-Manager gibt Dir folgende 2FA-Optionen:

  1. Temporäre Einmal-Passwörter (TOTP) – sie werden nach einmaliger Benutzung ungültig.
  2. Biometrische Anmeldung – hier identifizierst Du Dich mit Deinem Gesicht oder dem Fingerabdruck (Dashlane und RoboForm sind beide zum biometrischen Framework kompatibel).
  3. USB-Schlüssel – die Authentifizierung findet durch einen Schlüssel statt, der auf einen USB-Stick geschrieben ist. Relevante Firmen an dieser Stelle sind YubiKey und Duo.

Gibt es Wiederherstellungs-Optionen, sollte ich mein Master-Passwort verlieren?

Zunächst einmal solltest Du Dein Master-Passwort niemals vergessen. Weil Passwort-Manager Kein-Wissen-Protokolle einsetzen, um Deine Daten auf den Servern des Unternehmens zu schützen, können die Firmen Dein Master-Passwort nicht wiederherstellen, solltest Du es verlieren.

Diese hohe Sicherheit ist toll für den Datenschutz der Anwender*innen. Allerdings passieren auch Fehler. Die meisten Passwort-Manager wie zum Beispiel Dashlane und RoboForm bieten Notfallzugriffe. Damit bekommen Anwender*innen wieder Zugriff auf ihre Konten. Weiterhin können möglicherweise Freunde oder Familie auf das Konto zugreifen, solltest Du dazu nicht in der Lage sein.