Professionelle Tests
Eigentümerschaft
Affiliate-Provisionen
Richtlinien der Tests

IPVanish Review: Taugt es was? [getestet in 2021]

Tim Mocan
Tim Mocan
Veröffentlicht am: 16. September 2021

IPVanish-Test: schnelle Experten-Zusammenfassung

IPVanish ist sicher, bietet intuitive Apps für alle Betriebssysteme und gestattet unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen, was es zu einer idealen Option für große Haushalte und Menschen mit einer Vielzahl von Endgeräten macht. IPVanish ist auch eines unser am besten bewerteten VPNs für Torrent-Filesharing.

IPVanish hat zwar kein großes Servernetzwerk (1.600+ Server in mehr als 50 Ländern), aber die Server sind gleichmäßig über große Teile der Welt verteilt, so dass es für die meisten Nutzer leicht sein sollte, einen schnellen Server in ihrer Nähe zu finden. In meinen Tests bot IPVanish auch ziemlich hohe Geschwindigkeiten. Diese sanken im Durchschnitt nur um 33%.

Neben branchenüblichen Sicherheitsfunktionen wie 256-Bit-AES-Verschlüsselung, Kill Switch, konsequentem Protokollierungsverzicht und sicheren Verbindungsprotokollen bietet IPVanish auch:

IPVanish ist also durchaus ein gutes VPN, hat aber auch einige Nachteile. Es eignet sich zum Beispiel nicht für Streaming. Während es zwar Netflix erfolgreich entsperrt, beißt es sich an Hulu, BBC iPlayer, Disney+ und vielen anderen beliebten Streaming-Diensten die Zähne aus. IPVanish ist außerdem nicht in der Lage, die staatlichen Zensur-Firewalls in restriktiven Ländern wie China zu umgehen. Erwähnt werden sollte auch, dass die Split-Tunneling-Funktion von IPVanish nur unter Android und der DNS-Leak-Schutz nur unter Windows verfügbar ist. Es gibt auch keinen WebRTC-Schutz.

IPVanish bietet 4 Tarife. Es gibt ein 1-Monats- und ein 1-Jahres-Abo für das VPN und ebenfalls ein 1-Monats- und ein 1-Jahres-Abo für VPN + Speicherplatz (500 GB). IPVanish bietet für alle Tarife mit einjähriger Laufzeit eine 30-tägigen Geld-zurück-Garantie.

Platzierung insgesamt 10 von 50 VPNs
Servers 1.600+ auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Anzahl an Geräteverbindungen Unbegrenzt
Startpreis  pro Monat
Kostenlose Version Nein
Geld-zurück-Garantie 30 Tage

IPVanish jetzt testen

Komplettes IPVanish-Review

Komplettes IPVanish-Review

Ich habe IPVanish einige Wochen lang getestet und recherchiert, um herauszufinden, ob es sein Geld wert ist und wie es sich im Vergleich zu den besten VPNs auf dem Markt schlägt.

IPVanish steht im Ruf, eines der besten VPNs für Torrent-Filesharing zu sein. Das VPN gestattet P2P-Traffic auf all seinen mehr als 1.600 Servern, bietet schnelle Download-Geschwindigkeiten, funktioniert mit allen wichtigen Torrent-Clients und bietet mehr als 25 SOCKS5-Proxyserver, die schnellere Geschwindigkeiten bieten als die normalen Server von IPVanish. Der Anbieter speichert keinerlei Informationen über die Dateien, die Du herunterlädst, und schützt Deine Daten mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung und einem Kill Switch.

IPVanish bietet benutzerfreundliche Apps, günstige Preise für die Tarife mit Jahreslaufzeit und erlaubt unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen mit nur einem Account.

Features von IPVanish

IPVanish verfügt über die folgenden, dem Industriestandard entsprechenden VPN-Sicherheitsfunktionen:

  • 256-Bit-AES-Verschlüsselung. IPVanish verwendet eine End-to-End-Verschlüsselung, wie sie auch von Banken eingesetzt wird, um Ihre Daten zu schützen.
  • Konsequenter Verzicht auf Protokollierung. IPVanish protokolliert keine persönlichen Informationen wie Deine IP-Adresse, die Dateien, die Du herunterlädst, und die Webseiten, die Du besuchst.
  • Kill Switch. Diese Funktion trennt Dich automatisch vom Internet, wenn Deine VPN-Verbindung abbricht. Der Kill Switch ist unter Android, macOS und Windows verfügbar, aber nicht unter iOS.

IPVanish bietet 6 Protokolle, darunter OpenVPN (UDP und TCP), SSTP, PPTP, L2TP/IPSec, IKEv2/IPSec und IPSec. Mir gefällt zwar die Vielfalt der verfügbaren Protokolle, aber ich bin etwas enttäuscht, dass WireGuard nicht angeboten wird, das schnellere Geschwindigkeiten als alle genannten Protokolle bietet. Mitbewerber wie Private Internet Access und CyberGhost VPN unterstützen WireGuard.

Mir gefällt, dass IPVanish bei OpenVPN und IPSec Perfect Forward Secrecy anbietet. Perfect Forward Secrecy ist eine exzellente Sicherheitsfunktion, mit der die Verschlüsselungsschlüssel, die Deinen Datenverkehr ver- und entschlüsseln, nach jeder Online-Sitzung geändert werden. Dadurch wird verhindert, dass Hacker mittels älterer Verschlüsselungsschlüssel auf Deine Daten zugreifen kann.

IPVanish bietet IPv6-Leakschutz in allen Apps. Der DNS-Leak-Schutz steht hingegen nur unter Windows zur Verfügung. WebRTC-Leak-Schutz gibt es überhaupt nicht – Du musst WebRTC auf Deinem Gerät manuell deaktivieren. Viele Konkurrenten wie ExpressVPN und TunnelBear bieten integrierten Leak-Schutz für IPv6, DNS und WebRTC.

IPVanish unterstützt The Onion Router (Tor) über VPN auf allen Servern, um einen zusätzlichen Schutz vor Lecks im Tor-Netzwerk zu bieten. Wenn Deine IP-Adresse beim Surfen im Tor-Netzwerk versehentlich offengelegt wurde, betrifft dies nur die IP-Adresse des VPNs und nicht deine persönliche IP-Adresse. In meinen Tests konnte ich problemlos mit dem Tor-Browser surfen, während ich zu einem nahegelegenen IPVanish-Server verbunden war. Das Laden der Webseiten dauerte etwa 15-20 Sekunden (ein solcher Geschwindigkeitsverlust muss aber aufgrund der zusätzlichen Verschlüsselungsebenen im Tor-Netzwerk fast als normal angesehen werden). Während IPVanish eine gute Tor-Unterstützung bereitstellt, bieten einige andere Anbieter wie ProtonVPN mehr Komfort. ProtonVPN ermöglicht es Dir, .onion-Seiten in normalen Browsern wie Chrome und Firefox aufzurufen, sodass Du nicht zwingend den Tor-Browser nutzen musst.

Neben diesen Funktionen bietet IPVanish auch Split-Tunneling, Verschleierungstechniken und einen Passwortgenerator.

IPVanish jetzt testen

Split-Tunneling

Features von IPVanish

Mittels der Split-Tunneling-Funktion von IPVanish kann man einstellen, welche Anwendungen nicht die VPN-Verbindung nutzen sollen. Allerdings ist die Funktion nur auf Android und FireOS verfügbar. Zu Testzwecken habe ich mich zu einem lokalen IPVanish-Server verbunden, um Torrents herunterzuladen, aber gleichzeitig Inhalte von Amazon Prime über meine normale Verbindung gestreamt. Dank der Split-Tunneling-Funktion hatte ich hohe Download-Geschwindigkeiten und konnte trotzdem Videos in HD und ohne Unterbrechungen streamen.

Die Split-Tunneling-Funktion von IPVanish ähnelt der von ExpressVPN und CyberGhost VPN , mit denen Du ebenfalls den Traffic verschiedener Anwendungen umleiten kannst. Es gibt aber auch besser umgesetztes Split-Tunneling, wie z.B. bei ProtonVPN, wo Du sogar einstellen kannst, dass bestimmte IPs nicht über die VPN-Verbindung geleitet werden. Indem du konkrete IP-Adressen ausschließt, kannst du bestimmte Webseiten vom VPN-Tunnel ausschließen.

Schön wäre es natürlich auch, wenn IPVanish die Funktion auch unter anderen Betriebssystemen anbieten würde. Private Internet Access bietet Split-Tunneling auch für Windows, Linux und macOS.

Insgesamt lässt sich die Split-Tunneling-Funktion von IPVanish einfach bedienen. Sie funktioniert gut und fehlerfrei – allerdings nur unter Android und FireOS. Ich hoffe aber, dass IPVanish die Funktion bald auch auf anderen Betriebssystemen anbieten wird.

IPVanish jetzt testen

Password-Generator

Features von IPVanish

IPVanish hat einen kostenlosen und benutzerfreundlichen Passwort-Generator mit an Bord. Während meiner Tests habe ich nur ein paar Sekunden gebraucht, um ein Passwort zu erstellen. Wähle einfach die Länge des Passworts aus der Dropdown-Leiste (bis zu 20 Zeichen) und entscheide, ob Du Symbole einfügen möchtest oder nicht.

Ich mag diese Funktion, weil sie wirklich nützlich ist, wenn man häufiger mal starke Passwörter benötigt. Allerdings bieten andere VPNs wie ExpressVPN, PureVPN und hide.me durchaus noch bessere Passwort-Generatoren an, mit denen Du stärkere und längere Passwörter erstellen kannst, die auch Sonderzeichen enthalten.

Insgesamt bietet IPVanish einen guten kostenlosen Passwortgenerator. Er ist nicht so flexibel anpassbar wie die Passwortgeneratoren anderer VPNs, aber er ist benutzerfreundlich und gut genug, um schnell ein sicheres Passwort zu erstellen.

IPVanish jetzt testen

Verschleierung

Features von IPVanish

IPVanish bietet zwar mit der Scramble-Funktion (nur mit OpenVPN verfügbar) eine Verschleierungstechnologie an, die aber leider nicht in der Lage ist, staatliche Firewalls zu umgehen. Meine Kollegen in China, Indonesien, Saudi-Arabien und dem Iran haben nach ihren Tests berichtet, dass IPVanish die VPN-Sperren und die Internetzensur in ihren Ländern nicht aushebeln konnte. Dies wurde mir letztlich so sogar von den Kundenbetreuern von IPVanish bestätigt.

Scramble leistet gute Arbeit beim Verbergen des VPN-Traffics vor dem Internetdienstanbieter (ISP). Du solltest aber beachten, dass sich durch die zusätzliche Verschleierung Deine Geschwindigkeit noch mehr verlangsamt. Meine Verbindungsgeschwindigkeiten waren mit aktivierter Scramble-Funktion 41 % langsamer als über die normale OpenVPN-Verbindung. Daher empfehle ich es nicht beim Streaming oder Torrent-Filesharing einzuschalten.

Wenn Du ein VPN suchst, das die staatliche Zensur erfolgreich umgeht, empfehle ich Dir ExpressVPN und Mullvad VPN.

Man kann also festhalten, dass die Scramble-Funktion deinen Datenverkehr verschleiert, dies aber nicht gut genug tut, um die Einschränkungen in restriktiven Ländern umgehen zu können. Außerdem verlangsamt die Funktion Deine Geschwindigkeit erheblich.

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Datenschutz und Sicherheit

In der Datenschutzerklärung von IPVanish steht ganz klar, dass IPVanish weder Deine IP-Adresse noch die von Dir besuchten Webseiten oder die von Dir heruntergeladenen Dateien aufzeichnet. IPVanish speichert nur Deine E-Mail-Adresse (um mit Dir kommunizieren zu können) und Deine Zahlungsmethode (um Zahlungen und Rückerstattungen zu bearbeiten). Mir gefällt, dass die Datenschutzbestimmungen von IPVanish verständlich formuliert sowie gut strukturiert sind und keine komplizierten Rechtsbegriffe enthalten.

IPVanish – Datenschutz und Sicherheit

Allerdings teilte IPVanish im Jahr 2016 den US-Behörden die E-Mail-Adresse, den vollständigen Namen und die IP-Adresse eines Benutzers mit. Obwohl IPVanish dadurch dazu beitrug, einen Kinderpornografie-Händler dingfest zu machen, verstieß der Anbieter gegen seine eigene Datenschutz-Richtlinie, die zu der Zeit besagte, dass keine IP-Adressen der Nutzer gespeichert werden.

Im Jahr 2017 wurde die Muttergesellschaft von IPVanish von StackPath übernommen und in diesem Zuge auch eine unabhängige Prüfung beauftragt, um zu beweisen, dass IPVanish sich mittlerweile an den strikten Protokollierungsverzicht hält. Allerdings veröffentlichte IPVanish niemals die Ergebnisse dieser Überprüfung (im Gegensatz zu vielen Konkurrenten wie ExpressVPN, TunnelBear und VyprVPN), was ich für einen Mangel an Transparenz halte.

IPVanish hat seinen Hauptsitz in den USA, die bekanntermaßen Teil der „5/9/14 Eyes Alliances“ (einer Gruppe von Ländern, die Überwachungsdaten teilen) sind. Da man nicht mit Bestimmtheit sagen kann, ob IPVanish Daten der Nutzer speichert, kann man auch nicht wissen, ob sie den US-Behörden auf Anfrage Daten aushändigen würden. Mit Private Internet Access gibt es noch einen Anbieter mit Hauptsitz in den USA. Dieser hat zwar keine Überprüfung seiner Richtlinien durchführen lassen, aber zumindest wurde der in den Richtlinien erklärte Verzicht auf Protokollierung mehrfach in Gerichtsanhörungen nachgewiesen.

Während nachgewiesen wurde, dass IPVanish in der Vergangenheit gegen seine eigene Richtlinie verstoßen hat, beteuert der neue Eigentümer, jetzt keinerlei Protokolle mit Benutzerdaten mehr zu speichern. Ich wünschte nur, IPVanish würde die Ergebnisse der unabhängigen Prüfung veröffentlichen, um dies auch zu beweisen.

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Während meiner Geschwindigkeitstests habe ich mich zu Servers in allen über 50 Ländern verbunden und dabei einen durchschnittlichen Geschwindigkeitsverlust von 83% festgestellt, was nicht wirklich gut ist. Ich muss aber dazu sagen, dass ich in Rumänien lebe – einem Land, das weltweit mit die höchsten Internetgeschwindigkeiten bietet. Insofern ist es nicht fair, meinen Geschwindigkeitsabfall als Referenz zu betrachten. Darum habe ich meinen Kollegen in den USA gebeten, ebenfalls Geschwindigkeitstests durchzuführen. Bei ihm lag der durchschnittliche Einbruch der Geschwindigkeit bei 33%, was wiederum ziemlich gut ist. Wir haben beide das L2TP/IPSec-Protokoll während unserer Geschwindigkeitstests genutzt, weil es das schnellste angebotene Protokoll war.

Wie erwartet erzielte ich die schnellsten Geschwindigkeiten, während ich zu Servern in meinem Land verbunden war. Allerdings waren meine Geschwindigkeiten in einigen Fällen auch gut, wenn ich mit weiter entfernten Servern in den USA und Japan verbunden war. Obwohl es beim Streaming über den US-Server zu geringfügigen Pufferungen kam, hatte ich immer noch ausreichend hohe Geschwindigkeiten für Torrent-Filesharing, Surfen und VoIP-Telefonie. Wirklich unschön ist allerdings, dass es unabhängig vom Standort 20-30 Sekunden dauerte, bis ich mit einem Server verbunden war. Bei meinem Kollegen in den USA dauerte es nur 10 Sekunden.

Zuerst führt ich einen Geschwindigkeitstest ohne VPN-Verbindung durch, um meine Ausgangsgeschwindigkeit zu ermitteln:

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Anschließend nutzte ich die Quick Connect Funktion (die Dich mit dem schnellsten Server für Deinen Standort verbindet) und wurde zu einem Server in Rumänien verbunden. Meine Download-Geschwindigkeit verlangsamte sich um 75%, aber mein Online-Erlebnis wurde kaum beeinträchtigt. Sowohl Webseiten als auch 4K-Videos wurden sofort geladen und ich konnte große Dateien sehr schnell herunterladen.

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Als ich mich zu einem US-Server verband, stellte ich einen Geschwindigkeitseinbruch um 91% fest. Webseiten benötigten oft 5 Sekunden zum Laden und bei 4K-Videos musste ich 10 Sekunden warten, bis sie starteten. Außerdem habe ich beim Streaming von 4K-Videos einige Zwischenpufferungen ertragen müssen. 1080p-Videos funktionierten hingegen einwandfrei. Meine Torrenting-Geschwindigkeiten waren noch ziemlich gut (es dauerte 15-20 Minuten, um 10-15 GB Dateien herunterzuladen), und VoIP-Telefonie war noch ohne Freezes und Verbindungsabbrüche möglich.

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Anschließend habe ich mich mit einem VPN-Server in Japan verbunden. Die Geschwindigkeit war 85% langsamer und meine Online-Erfahrung war ähnlich wie bei einer Verbindung zu dem US-Server. Das Laden von Webseiten und 4K-Videos dauerte 5 Sekunden, aber beim Streaming von Inhalten trat keine Pufferung auf.

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Natürlich wollte ich auch wissen, welche Geschwindigkeiten mein Kollege in den USA mit IPVanish erzielt. Zuerst stellte auch er eine normale Internetverbindung her, um seine Basisgeschwindigkeit zu ermitteln.

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Quick Connect verband ihn dann zu einem Server in New York City. Seine Download-Geschwindigkeit wurde nur um 14% reduziert und er hatte dementsprechend weiterhin extrem hohe Geschwindigkeiten beim Surfen, Streamen und Torrent-Filesharing.

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Als nächstes verband sich mein Kollege zu einem Server in Deutschland, wo er einen Geschwindigkeitseinbruch von 21% feststellte. Dies äußerte sich nur in minimalen Verzögerungen. Webseiten wurden innerhalb von 2-3 Sekunden geladen und es dauerte 25 Minuten, um eine 20-GB-Datei herunterzuladen (was ziemlich schnell ist). Er konnte auch keine Freezes oder Abbrüche während des VoIP-Anrufes mit einem Freund in UK feststellen.

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Als er sich zu einem Server in Australien verband, sank seine Geschwindigkeit um 46%. Netflix-Serien und -Filme brauchten etwa 4-5 Sekunden Vorlauf, aber sobald sie gestartet waren, gab es zumindest keine Unterbrechungen. Das Laden von Webseiten dauerte bis zu 5 Sekunden und die Torrenting-Geschwindigkeiten warn immer noch ziemlich hoch.

IPVanish – Geschwindigkeit und Leistung

Man kann also festhalten, dass IPVanish sehr hohe Geschwindigkeiten auf nahegelegenen Servern und anständige Geschwindigkeiten auf weit entfernten Servern bietet. Leider dauerte es aber bis zu 30 Sekunden, um eine Verbindung zu einem Server herzustellen. Auf entfernten Servern in den USA und Japan verlangsamte sich meine Geschwindigkeit beim Streamen von 4K-Videos merklich und die Ladezeiten von Webseiten verschlechterten sich spürbar. Ich hatte auf allen Servern aber noch ausreichend hohe Geschwindigkeiten für Torrent-Filesharing, Gaming und VoIP-Anrufe.

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Server & IP-Adressen

IPVanish hat über 1.600 Server in über 50 Ländern und über 75 Standorten (unter anderem auch in Frankfurt, Wien und Zürich). Viele Top-VPNs bieten größere Servernetzwerke. ExpressVPN hat mehr als 3.000 Server in über 90 Ländern und CyberGhost VPN verfügt über 7.200+ Server in über 90 Ländern. Aber die Server von IPVanish sind tatsächlich in fast allen Teilen der Welt zu finden, sodass die meisten Benutzer Server in ihrer Nähe finden und gute Geschwindigkeiten erzielen werden.

Ich finde es toll, dass IPVanish als eines von ganz wenigen VPNs in der Serverliste sowohl den Ping (die Zeit, die ein Datenpaket braucht, um von Deinem Gerät zum VPN-Server zu gelangen) als auch die Serverauslastung (wie viele aktive Benutzer mit dem VPN-Server verbunden sind) anzeigt. Dies hilft ungemein dabei, einen schnellen Server zu finden.

Auch was den P2P-Support angeht, lässt IPVanish nichts vermissen. Es gestattet Torrent-Filesharing auf allen Servern, sodass Du immer einen Server in Deiner Nähe finden wirst. Einige VPNs (wie ProtonVPN und CactusVPN) gestatten Torrent-Filesharing nur auf festgelegten P2P-Servern.

IPVanish behauptet, dass es über 40.000 IP-Adressen verfügt, wodurch es eigentlich verlässlich klappen sollte, Streaming-Seiten zu entsperren und reCAPTCHAs zu vermeiden (Letzteres ist eine vorgeschaltete Website, die verwendet wird, um festzustellen, ob ein Besucher ein echter Benutzer oder ein Bot ist). Aber in meinen Tests blieb mir der Zugang zu vielen beliebten Streaming-Seiten verwehrt und ich wurde auch häufig mit reCAPTCHAs konfrontiert.

IPVanish bietet keine dedizierten IPs an, also IP-Adressen, die exklusiv nur Dir zugewiesen werden. Private Internet Access und CyberGhost VPN bieten solche dedizierten IPs gegen eine kleine zusätzliche Gebühr an, bei PrivateVPN sind sie sogar kostenlos verfügbar.

Insgesamt verfügt IPVanish über ein anständiges Servernetzwerk mit 40.000 IP-Adressen, das große Teile der Welt abdeckt. In der Serverliste werden sowohl Ping als auch Serverlast anzeigt, um das Auffinden der schnellsten Server zu erleichtern. P2P-Filesharing ist auf jedem Server gestattet.

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Streaming & Torrent-Filesharing

Das Entsperren von Streaming-Diensten gehört nicht gerade zu den Stärken von IPVanish. In meinen Tests entsperrte IPVanish den US-Katalog und andere beliebte Bibliotheken von Netflix, konnte jedoch nicht auf Amazon Prime, Disney+, Hulu, BBC iPlayer und viele andere Streaming-Dienste zugreifen. Zumindest habe ich es aber geschafft, weniger bekannte amerikanische und kanadische Streaming-Seiten wie Crackle, VRV und CBC zu entsperren. Mit der italienischen Streaming-Seite RaiPlay hatte ich aber wiederum Probleme.

Die Support-Mitarbeiter von IPVanish bestätigten gegenüber mir sogar, dass beliebte Streaming-Seiten ihren Dienst blockieren, und schlugen vor, dass ich StrongDNS (IPVanish‘s Schwesterunternehmen) verwenden solle, um Streaming-Inhalte zu entsperren. Das ist natürlich nicht gerade ideal, weil ich dann ja noch für einen weiteren Service bezahlen müsste.

Wenn Du speziell nach einem VPN suchst, das verlässlich alle populären Streaming-Dienste entsperrt, empfehle ich Dir ExpressVPN oder Private Internet Access.

IPVanish – Streaming & Torrent-Filesharing

IPVanish eignet sich aber hervorragend für Torrent-Filesharing. Sie gestatten P2P-Fielsharing auf allen 1,600+ Servern. IPVanish funktioniert auch mit allen bekannteren Clients wie qBittorrent, Deluge, Vuze und uTorrent. Sie bieten auch Port-Forwarding an (sodass Du mit mehr Peers verbunden werden kannst und bessere Geschwindigkeiten erhältst).

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass IPVanish mehr als 25 SOCKS5-Proxy-Server bereitstellt. Diese Server ersetzen Deine IP-Adresse durch eine IP-Adresse aus dem Land, mit dem Du verbunden bist, und ermöglichen Dir so schnellere Downloads. Du solltest jedoch wissen, dass SOCKS5-Proxys keine Verschlüsselung verwenden. In meinen Tests hat die Nutzung eines SOCKS5-Proxyservers meine Geschwindigkeiten um etwa 10% erhöht.

Bevor ich mit dem Torrent-Filesharing tatsächlich loslegte, habe ich IPv6-, DNS- und WebRTC-Leak-Tests auf Servern in 10 verschiedenen Ländern durchgeführt. Zum Glück wurden dabei keinerlei Lecks ermittelt.

Es bleibt also festzuhalten, dass IPVanish mit Netflix funktioniert, jedoch keine anderen beliebten Streaming-Dienste wie BBC iPlayer oder Hulu entsperrt. IPVanish ist jedoch sehr P2P-freundlich, funktioniert mit allen bekannten Torrent-Clients und bietet SOCKS5-Proxy-Server, die eine höhere Geschwindigkeit ermöglichen.

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Umgehung von Zensurmaßnahmen

IPVanish funktioniert in Ländern mit starker Internetzensur nicht. Meine Kollegen in China, Iran, Russland, Saudi-Arabien und Indonesien haben das VPN getestet und bestätigt, dass IPVanish nicht in der Lage ist, die staatlichen VPN-Sperren in den jeweiligen Ländern zu umgehen. Die Supportmitarbeiter von IPVanish bestätigten mir gegenüber, dass viele restriktive Länder wie Saudi-Arabien, Katar und Ägypten den Dienst derzeit erfolgreich blockieren.

Wenn Du Dich in einem Land befindest, das den Zugang zum Internet einschränkt, empfehle ich ExpressVPN zu nutzen, da dieses VPN verlässlich die Internetbeschränkungen umgeht, sehr sicher ist und hohe Geschwindigkeiten bietet.

IPVanish – Umgehung von Zensurmaßnahmen

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Tarife & Preise

IPVanish hat 2 Arten von Abos – es gibt ein reines VPN-Abo und ein Abo, dass VPN + Cloud-Speicher enthält. Beide Abonnements sind mit Monats- und Jahreslaufzeit erhältlich. Mit dem VPN + Speicher Tarif erlangst Du Zugriff auf den VPN-Dienst von IPVanish und den sicheren Cloud-Speicher-Dienst SugarSync. Das gebündelte Paket ist ein wirklich attraktives Angebot zum Teilen, Synchronisieren und Sichern von Dateien in der Cloud.

IPVanish bietet bei einjähriger Vertragslaufzeit einen wirklich attraktiven Preis im ersten Jahr und ist billiger als CyberGhost VPN und ProtonVPN. Allerdings verdoppeln sich die Preise von IPVanish nach dem ersten Jahr.

IPVanish akzeptiert PayPal und 6 verschiedene Kreditkarten, aber ich wünschte, es gäbe auch die Möglichkeit, mit Kryptowährung zu bezahlen, was deutlich mehr Privatsphäre bietet. Wenn Du nach einem günstigen VPN suchst, das Krypto-Zahlungen akzeptiert, solltest Du einen Blick auf Private Internet Access und CyberGhost VPN werfen.

IPVanish bietet nur für die Tarife mit Jahreslaufzeit eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie (die meisten anderen VPNs bieten eine Geld-zurück-Garantie für alle ihre Tarife).

Zusammengefasst: IPVanish 1-Monats- und 1-Jahres-Tarife für das reine VPN und ein Paket aus VPN + Speicher. Die Preise für die einjährigen Tarife von IPVanish sind im ersten Jahr mit denen der Konkurrenz vergleichbar, steigen jedoch nach Ablauf der Laufzeit erheblich an. IPVanish deckt beide Tarife mit Jahreslaufzeit mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie ab.

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Bedienerfreundlichkeit: Mobile Apps & Desktopanwendungen

IPVanish bietet Apps für Android, iOS, Windows, macOS, Linux und Fire TV. Ich habe die Android- und iOS-Apps problemlos in einer Minute auf meinen Smartphones und die Desktop-Apps innerhalb von 1-2 Minuten auf meinem Windows 10 PC und meinem MacBook Pro installieren können.

IPVanish jetzt testen

Android

IPVanish – Bedienerfreundlichkeit: Mobile Apps & Desktopanwendungen

Die Android-App von IPVanish ist einfach zu bedienen und verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche. Neben der Quick Connect-Funktion, die automatisch eine Verbindung zu einem schnellen Server herstellt, ist es auch einfach, manuelle einen schnellen Server zu finden. IPVanish sortiert die Server alphabetisch nach Land, Stadt und Ping.

Außerdem bietet die Android-App hilfreiche Beschreibungen für jede der Verbindungseinstellungen. So habe ich zum Beispiel dank der kurzen Beschreibung zur Reduzierung der MTU-Größe für mobile Netzwerke verstanden, wann ich diese Funktion aktivieren sollte und wann nicht. Die Android-App unterstützt OpenVPN und IKEv2/IPSec und bietet außerdem die Split-Tunneling-Funktion.

Der Android-App von IPVanish fehlt der IPv6- und DNS-Leak-Schutz, und sie bietet auch keinen integrierten Kill Switch – aber zumindest kannst Du den Kill Switch von Android nutzen. Wenn Du ein VPN für Android mit integriertem Kill-Switch bevorzugst, kann ich CyberGhost VPN und ExpressVPN empfehlen.

Insgesamt hinterlässt die Android-App von Android einen guten Eindruck. Die bietet zwar keinen integrierten Kill Switch und keinen Leak-Schutz, dafür aber sichere Protokolle, eine gute Split-Tunneling-Funktion und ein benutzerfreundliches Design.

IPVanish jetzt testen

iOS

IPVanish – Bedienerfreundlichkeit: Mobile Apps & Desktopanwendungen

Die iOS-App von IPVanish hat ein ähnliches Design wie die Android-App, ist aber nicht so funktionsreich wie diese. Positiv ist, dass die iOS-App mit einem Favoriten-Tab ausgestattet ist, unter dem Du Deine bevorzugten Server speichern kannst. Außerdem helfen Dir die Siri-Shortcuts beim Starten und Stoppen der App. Die iOS-App von IPVanish unterstützt IKEv2/IPSec und IPSec.

Der iOS-App fehlt jedoch ein Kill Switch, IPv6- und DNS-Leak-Schutz und Split-Tunneling (wobei die meisten VPNs unter iOS kein Split-Tunneling bieten). Es gibt auch keine detaillierten In-App-Erläuterungen zu den Einstellungen. Ich musste einige Recherchen betreiben, um herauszufinden, dass ich den alternativen Verbindungsmodus verwenden sollte, wenn ich mit IKEv2 keine Verbindung zu einem Server herstellen konnte.

Ehrlich gesagt gibt es bessere iOS-Apps. Zum Beispiel bietet die iOS-App von ExpressVPN so ziemlich die höchsten Geschwindigkeiten auf dem Markt, robuste Sicherheitsfunktionen und exzellente Fähigkeiten beim Entsperren von Streaming-Diensten. Die iOS-App von Private Internet Access verfügt über einen integrierten Kill Switch und schnellere Verbindungsprotokolle (OpenVPN und WireGuard) als IPVanish.

Grundsätzlich fehlen der iOS-App von IPVanish einige wichtige Funktionen und schnelle Verbindungsprotokolle, aber sie ist immerhin sicher und einfach zu bedienen.

IPVanish jetzt testen

Windows/Mac (Desktop)

IPVanish – Bedienerfreundlichkeit: Mobile Apps & Desktopanwendungen

Die Desktop-Apps von IPVanish sehen anders aus als die mobilen Gegenstücke, sind aber ebenfalls einfach zu bedienen und enthalten wirklich gute Funktionen. Auch in den Desktop-Apps kannst DU entweder die Quick Connect Funktion nutzen oder sehr bequem manuell einen Server wählen. Es gibt eine Karte, auf der alle Serverstandorte angezeigt werden (auch andere VPNs wie ProtonVPN und TunnelBear bieten solche Karten).

Sowohl die Windows- als auch die macOS-App bieten eine hervorragende Auswahl an Protokollen, sodass Du verschiedene Anwendungen auch verschiedene Protokolle auswählen kannst. Die Windows-App ist in deutscher Sprache verfügbar und unterstützt OpenVPN, IKEv2, L2TP, PPTP und SSTP. Die macOS-App enthält ebenfalls OpenVPN, IKEv2/IPSec sowie L2TP und darüber hinaus noch IPSec.

Mir gefällt, dass in beiden Desktop-Apps ein Kill Switch enthalten ist, aber nur die Windows-App verfügt über einen IPv6- und DNS-Leak-Schutz – der macOS-App fehlt der DNS-Leak-Schutz.

Es lässt sich festhalten: Die Desktop-Apps von IPVanish verfügen über eine intuitive Benutzeroberfläche, gute Sicherheitsfunktionen und eine riesige Auswahl an Protokollen. Letztlich ist die Windows-App aber etwas besser als die macOS-App, da die Windows-Version mit einem DNS-Leak-Schutz ausgestattet ist.

IPVanish jetzt testen

Apps von IPVanish: Ist IPVanish benutzerfreundlich?

Ja, IPVanish bietet benutzerfreundliche Apps für iOS, Android, Windows, macOS, Linux und Fire TV. Die mobilen Apps und die Desktop-Apps haben zwar eine unterschiedliche Benutzeroberfläche, aber überzeugen aber alle mit einer intuitiven Bedienung.

Die Android-App bietet Split-Tunneling und hilfreiche Erklärungen zu Funktionen, aber es fehlt der DNS-Leak-Schutz und ein integrierter Kill Switch. Die iOS-App ist zwar benutzerfreundlich, lässt aber viele wichtige Funktionen vermissen. Ganz anders sieht es bei den Desktop-Apps von IPVanish aus. Diese sind sicher und bieten eine große Auswahl an Protokollen

IPVanish jetzt testen

IPVanish – Kundensupport

IPVanish verfügt über eine umfangreiche Support-Bibliothek mit vielen Anleitungen, einen rund um die Uhr verfügbaren Live-Chat, E-Mail-Support und Telefon-Support. Letzterer wird in Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Deutsch angeboten.

Mir gefiel, dass die Support-Artikel in gut organisierte Kategorien (wie z.B. Fragen zur Abrechnung, Einrichtungsleitfäden, häufig gestellten Fragen (FAQs) und Anleitungen zur Fehlerbehebung) unterteilt sind. Hinzu kommt, dass die Support-Artikel sehr informativ sind. Ich konnte damit die meisten meiner Probleme und musste den Kundensupport nicht sehr oft kontaktieren. Auch die wirklich hilfreichen Video-Tutorials (wie sie auch ExpressVPN bietet) wussten zu gefallen.

IPVanish – Kundensupport

IPVanish ist eines der wenigen VPNs, die einen telefonischen Support anbieten, der 7 Länder abdeckt (USA, Mexiko, Großbritannien, Deutschland, Australien, Brasilien und Spanien) und von Montag bis Samstag zwischen 7 und 19 Uhr CT (UTC -6) erreichbar ist.

Als ich den Live-Chat von IPVanish ausprobierte, wurde ich meist in weniger als 10 Sekunden mit einem Support-Mitarbeiter verbunden. Die meisten von ihnen waren höflich, hilfsbereit und reaktionsschnell. Es gab aber auch einige die offensichtlich nicht sehr sachkundig waren. Ein Mitarbeiter brauchte 10 Minuten, um auf eine Frage zu antworten. IPVanish bietet seinen Support auf Englisch, aber die Mitarbeiter nutzen ein Übersetzungstool, um auch auf Anfragen in anderen Sprachen eingehen zu können.

IPVanish – Kundensupport

Ich habe IPVanish auch ein paar E-Mails geschickt und es dauerte etwa 7-8 Stunden, bis ich eine Antwort erhielt. Dies ist zwar etwas langsamer als der Durchschnitt, aber immerhin wurden meine Fragen ausführlich und zufriedenstellend beantwortet.

Insgesamt bietet IPVanish einen wirklich guten Kundensupport. Es viele Anleitungen und hilfreiche Videos und die Mitarbeiter im rund um die Uhr verfügbaren Live-Chat sind freundlich und meist sachkundig. Außerdem ist es eines der wenigen VPNs, die telefonischen Support anbieten.

IPVanish jetzt testen

Gehört IPVanish zu den besten VPNs in 2021?

IPVanish ist benutzerfreundlich, bietet gute Sicherheitsfunktionen sowie hohe Geschwindigkeiten, unterstützt Torrent-Filesharing und gestattet unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen. IPVanish verfügt über mehr als 1.600 Server in über 50 Ländern, erlaubt P2P-Traffic auf jedem Server und bietet intuitive Apps für iOS, Android, Windows, macOS, Linux und Fire TV.

Während meiner Tests hatte ich sehr hohe Geschwindigkeiten auf lokalen Servern (Rumänien) und ordentliche Geschwindigkeiten auf weit entfernten Servern (USA und Japan) gemessen. Beim Streaming auf den US-amerikanischen und japanischen Servern kam es zu einigen kurzen Unterbrechungen, aber Gaming, Torrent-Filesharing und VoIP-Telefonie liefen auf allen Servern schnell und stabil. Ich habe große Torrent-Dateien mit mehr als 10 GB in 15-20 Minuten heruntergeladen und konnte dazu beliebte Torrent-Clients wie qBittorrent, Deluge, uTorrent und andere benutzen. IPVanish bietet auch mehr als 25 SOCKS5-Proxys, die noch schnellere Downloadgeschwindigkeiten ermöglichen.

IPVanish bietet die branchenüblichen Sicherheitsfunktionen wie 256-Bit-AES-Verschlüsselung, Kill Switch, Protokollierungsverzicht und sichere Verbindungsprotokolle sowie einige eher seltene Sicherheitsfeature wie Perfect Forward Secrecy.

Obwohl mir viele Dinge an IPVanish gefielen, gibt es auch eine Handvoll Schwachstellen. IPVanish hat bisher noch nicht Ergebnisse einer unabhängigen Prüfung des Protokollierungsverzichts veröffentlicht. Das VPN entsperrt zwar Netflix, aber viele andere Top-Streaming-Dienste wie Hulu und Amazon Prime dafür aber nicht. Die Split-Tunneling-Funktion wird nur unter Android angeboten und es können mit dem VPN keine staatlichen Firewalls in Ländern wie China umgangen werden. Außerdem wird der DNS-Leak-Schutz nur unter Windows angeboten und es gibt keinen WebRTC-Schutz.

IPVanish bietet Tarife mit monatlicher und jährlicher Laufzeit an. Es kann entweder nur das VPN oder eine Kombination aus VPN und 500 GB sicherem Cloud-Speicher bestellt werden.

IPVanish jetzt testen

Kann IPVanish Netflix entsperren?

Ja, IPVanish entsperrt Netflix.

In meinen Tests war IPVanish in der Lage, die Kataloge von Netflix US, UK, Australien und Japan zu entsperren. Allerdings ist IPVanish kein gutes VPN für andere Streaming-Dienste. Ich konnte nicht die internationalen Kataloge von BBC iPlayer, Hulu, Disney+ und Amazon Prime entsperren. Die Supportmitarbeiter von IPVanish bestätigten mir auch, dass diese Streaming-Seiten den Dienst derzeit blockieren.

Wenn Du nach einem VPN suchst, dass sowohl Netflix als auch die anderen populären Streaming-Anbieter entsperrt, empfehle ich Dir ExpressVPN und CyberGhost VPN.

Verlangsamt IPVanish meine Internetgeschwindigkeit?

Ja, IPVanish wird Deine Internetgeschwindigkeit verlangsamen, so wie es aufgrund der zusätzlichen Verschlüsselung grundsätzlich alle VPNs tun. Bei meinem Kollege in den USA verlangsamte sich die Internetgeschwindigkeit nur um durchschnittlich 38%, was sehr gut ist. Bei mir waren es allerdings 83%. Ich komme aber auch aus einem Land (Rumänien), das grundsätzlich sehr hohe Geschwindigkeiten bietet, sodass ich trotz dieser Geschwindigkeitsreduzierung auf den meisten Servern von IPVanish ausreichend gute Geschwindigkeiten zum Surfen, Torrent-Filesharing und Spielen hatte.

IPVanish macht es dem Nutzer auch ziemlich einfach, sich zu einem schnellen Server zu verbinden. Es gibt mehr als 1.600 Server in fast allen Teilen der Welt, sodass einen Server in seiner Nähe finden wird, der ihm gute Geschwindigkeiten bietet. Außerdem zeigt IPVanish die Serverauslastung (wie viele aktive Nutzer mit einem Server verbunden sind) und den Ping (wie lange das Signal braucht, um von Deinem Gerät zum Server zu gelangen) an. Auf diese Weise lassen sich die schnellsten Server sehr leicht identifizieren. Darüber hinaus gibt es auch mehr als 25 SOCKS5-Proxyserver, die schnellere Geschwindigkeiten als die normalen Server von IPVanish bieten.

Speichert IPVanish Protokolle?

Nein, IPVanish speichert keine Protokolle und bestätigt den Protokollierungsverzicht auch in seinen Richtlinien. Es wäre aber wünschenswert, wenn IPVanish diesbezüglich etwas transparenter wäre. IPVanish beauftragte eine externe Überprüfung, um zu beweisen, dass keinerlei Protokolle gespeichert werden. Allerdings wurden die Ergebnisse des Audits nie veröffentlicht (wie es andere Top-VPNs wie ExpressVPN, VyprVPN, TunnelBear und Mullvad VPN) getan haben.

Ist IPVanish kostenlos?

Nein, von IPVanish gibt es keine kostenlose Version. IPVanish bietet aber zumindest eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie für das Abo mit einjähriger Laufzeit, sodass Du den Dienst risikofrei testen kannst, bevor Du Dich länger bindest.

Es gibt zwar einige kostenlose VPNs, ich würde diese aber nicht empfehlen. Sie gehen oft mit langsamen Geschwindigkeiten, Datenlimits, einem Mangel an essenziellen Sicherheitsfunktionen, Datenschutzproblemen, fehlerhaften Apps und schlechtem Kundensupport einher.

Stattdessen empfehle ich, ein preiswertes Premium-VPN wie IPVanish zu nutzen. Der Preis für ein Einjahresabo von IPVanish ist vergleichbar zum Preis anderer Top-VPNs auf dem Markt.

IPVanish Produkte & Preise

Fazit

IPVanish ist einfach zu bedienen, sicher und schnell. Es eignet sich hervorragend für Torrent-Filesharing und gestattet unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen. Das VPN bietet die branchenüblichen VPN-Sicherheitsfunktionen wie 256-Bit-AES-Verschlüsselung, strikten Protokollierungsverzicht und Kill Switch. Darüber hinaus verfügt es auch über zusätzliche Funktionen wie Perfect Forward Secrecy, Split-Tunneling und Tor-Support. IPVanish hat aber auch einige Nachteile: Es eignet sich nur bedingt für das Streaming internationaler Inhalte (IPVanish funktioniert zwar mit Netflix, kann aber andere Top-Streaming-Seiten wie Amazon Prime und BBC iPlayer nicht entsperren). Außerdem funktioniert das VPN nicht in Ländern mit restriktiver Internetgesetzgebung. Der DNS-Leak-Schutz ist nur unter Windows verfügbar und es gibt überhaupt keinen WebRTC-Schutz. IPVanish bietet jedoch relativ preiswerte Tarife mit 30-tägiger Geld-zurück-Garantie an.

Über den Autor

Tim Mocan
Tim Mocan
Leitender Autor

Über den Autor

Tim Mocan ist ein Cybersecurity-Journalist, der seit 5 Jahren über die VPN-Branche berichtet. Seine Freizeit verbringt er mit Reisen, gutem Essen, Videospielen, Animes und VPNs (ja, wirklich!).

Check the top 3 alternative VPNs

IPVanish Nutzerbewertungen

Das Vertrauen unserer Nutzer ist unsere Priorität #1! Antivirus-Anbieter können nicht für Veränderungen oder das Löschen von Bewertungen bezahlen.

Keine Nutzerbewertung gefunden. Seien Sie der Erste, der IPVanish bewertet!

Bewerten

Eine Bewertung über IPVanish schreiben

0.0/ 10.0

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in, um Ihre Bewertung zu senden